Jazz_lokal

Tracklist

  1. Visual music (5:54)
  2. Twilight im tal (5:20)
  3. Nice to meet yourself (5:53)
  4. The tree (5:16)
  5. Wupper – fado (4:37)
  6. Silent running (4:33)
  7. Lass gut sein (5:58)
  8. Talking big (5:11)
  9. Jazzhäppchen (5:23)
  10. Regentag (7:08)
  11. Go (5:51)
  12. Iridium (5:57)
  13. I am not in love (3:34)

produced by

Jazz_lokal

Executive producer

Philipp van Endert

Line up

Andy Gillmann – Schlagzeug
Martin Zobel – Trompete, Flügelhorn
Bert Fastenrath – Gitarre
Carsten Stüwe – Orgel

About (german)

Das bergische Land mit dem Zentrum Wuppertal ist der emotionale Mitterlpunkt aller vier Musiker. Hier leben, produzieren und komponieren Jazz_Lokal.

Nach zwei sehr erfolgreichen Jahren mit zahlreichen Konzerten und Festivalauftritten in der gesamten Republik und dem benachbarten Ausland, legt das bergische Quartett „Jazz_lokal“ nun beim Label „JazzSick Records“ unter dem Titel „Visual Music“ seine zweite CD vor.

Schon beim Erstlingswerk „Savoire Vivre“ sparte die Fachpresse nicht mit Lob und bescheinigte dem Quartett Metropolen-Jazz von internationalem Format.

„Visual Music“ ist nun, was Klangräume, stilistische Vielfalt und musikalische Reife anbelangt, eine konsequente Weiterentwicklung des atmosphärisch, lyrischen Stils von „Jazz_lokal“, der gepaart mit Virtuosität und zupackend groovigen Sequenzen eine ungemein spannende Verbindung darstellt.

Wie der Name Visual Music verrät, handelt es sich bei den 13 eingängigen und zugleich anspruchsvollen Kompositionen um Musik für die Seele, die Assoziationen und Bilder beim Zuhörer wecken. Das kündigt sich schon in den Titeln wie „Regentag“, „Twilight“, „The Tree“ oder „Wupper-Fado“ an.

Andy Gillmann (Schlagzeug), Martin Zobel (Trompete, Flügelhorn), Bert Fastenrath (Gitarre) und Carsten Stüwe (Orgel) ist mit „Visual Music“ wiederholt ein grosser Wurf gelungen, der hervorragenden Jazz aus dem Bergischen weiterhin über die Grenzen hinaus bekannt machen wird.

Martin Zobel ist ein Spezialist für gestopfte Trompete und Flügelhorn. Er studierte in Arnheim und Köln. Seit 2001 leitet er seine eigene Big Band im Tal. Zobel gilt als einer der deutschen Flügelhorn Virtuosen. Er berührt die Hörer mit seinem weichen, schwebenden Sound, mit kreativen Soli und einer sehr präsenten Klangbewegung.

Andy Gillmanns Besenspiel ist weit über die deutschen Grenzen hinaus bekannt. Er lotet einie riesige dynamische Range aus, begleitet energievoll und soliert leidenschaftlich. Seine Komposition „Lost“ ins in Insiderkreisen ein „unknown hit“. Eine Reihe anderer Jazz_Lokal Stücke stammen ebenfalls von ihm.

Carsten Stüwe, Komponist Produzent und von Hause aus Pianist. Mit Jazz_Lokal feiert er sein Coming Out als Organist. Kein leichter Schritt, weil er hier auch den Part des Bassisten übernimmt. Stüwe nimmt diese Hürde souverän und lässt die in den 60er Jahren im Jazz im sehr populär gewordene Orgel wieder ihre angestammte Rolle übernehmen.

Bert Fastenrath coacht, unterrichtet, initiiert, organisiert, spielt und ist ein „enfant“ terrible“ der hiesigen Jazz-Szene. Der „Friday Night Jazz Club“ in der Bandfabrik geht auf sein Kontor. Fastenrath ist ein einfühlsamer Begleiter und ein diskreter Impulsgeber. Als Sideman und als Leader spielte er mit allem was Rang und Namen hat.

Release Date: 2014/01/31
Catalogue-No.: 5075JS (CD)